Ernährung und Training


Trainiere hart, iss gesund, mach immer 1 Tag Krafttraining, 1 Tag Ausdauer 1-2 Stunden laufen, und 1 Tag Pause usw.

Ich fahre jeden Morgen zur Schule (ja, bei dem Schnee! Geländefahrrad machts möglich) und wieder zurück, sind um die 10-15Mminuten mit dem Fahrrad. Wäre schön wenn bis zum 01.08.2011 ein halbwegs flacher Bauch erreicht wäre. Entweder du stehst es tatsächlich durch, was – bei mir jedenfalls – nach 2 Wochen ein Ding der Unmöglichkeit war, oder du wirkst ihm mit kleinen Snacks entgegen.

Nüsse in kleinen Mengen. Magerquark (mit einem Löffel Honig lässt sich das aushalten). Thunfisch in eigenem Saft. Sowas. Und wie immer: Viel Wasser trinken.

Mein Essplan von heute (normalerweise etwas koordinierter, gleicht sich aber in den meisten Punkten):

 

Frühstück:

-2 Joghurts (1 Mit der Ecke, ein Fruchtzwerg)

-2 Tassen Schwarztee (ohne zucker ohne alles)

Mittagspause (Arbeit)

(Hier muss ich dazu sagen dass ich hier die meisten Kalorien reinschaufel, weil wir neben der Firma einen Lidl haben, normalerweise nur jeden 2-3 Tag gehen wir hin und kaufen auch meist nur Croissants)

-Kekse (so 2-3 Hände voll von der Gebäckmischung)

-Milka Keks und Milch (2 4stück-Riegel)

 

-Mittag/Abendessen:

1Puddingteilchen

1Quarktörtchen

(Normalerweise esse ich hier kein Kuchen, jedoch hat meine Mutter heute welchen Ausnahmsweise welchen mitgebracht)

2 Grillwürstchen (Pfanne)

2 Weiße Aufbackbrötchen

Dann noch 1,5 Liter Coke Vanille, sonst trinke ich nur Wasser oder ungesüßtes wie Tee.

 

Ziemlich viele Süßigkeiten und von den Würstchen + Brötchen mal abgesehen, nichts was wirklich satt macht. Da müssen wir auf jeden Fall dran arbeiten. Es gibt auch Low Carb Sirup. Kaum Kalorien, schmeckt angenehm süß und seit ich das trinke etwa 4 Monate, habe ich kein Verlangen mehr nach Süßigkeiten. Kann natürlich bei jedem anders wirken, aber mir hat es geholfen.

 

 

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Ernährung, Fitness, Sportliche Figur | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Sportart Eishockey


Die Sportart Eishockey hat ihren Ursprung in Kanada und wurde dort von britischen Soldaten, die eine ihnen aus ihrer Heimat bekannte Hockeyvariante entsprechend der kanadischen Umweltbedingungen auf Schnee und Eis spielten, etabliert.
Eishockey wird als Mannschaftssportart auf einem etwa 60 * 30 Meter großen Eisfeld gespielt, Teams  bestehen aus je fünf Feldspielern und einem Torwart. Ziel des Spiels ist es, während der Spielzeit mehr Tore als die gegnerische Mannschaft zu erzielen. Ein Tor wird erzielt, indem ein Spieler das Spielgerät (Puck) aus Hartgummi über die gegnerische Torlinie bewegt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sport | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Fett verlieren


Was tun um Fett zu reduzieren?

 

Was Essen und welcher Sport um schnell viel Fett zu verlieren? Am besten schwimmen, schwimmen und dann schwimmen. Wenn man mehr tun/erreichen möchte, dann geh an der frischen Luft Laufen. Besorg dir gescheite Laufsachen, eine Erkältung bringt dir nichts. Generell hilft nur: Ausdauersport in hohem Maß, sonst wirds nichts mit einer halbwegs gescheiten Definition.

Aber was ist mit Ernährung? Was kann man essen? Was das Essen angeht: Dort muss ich zugeben, mich nicht gut genug auszukennen um gut beraten zu können. Ich richte mich danach, da ich gerade versuche, meine Definition zu verbessern, mehr zu verbrennen, als zu verbrauchen. Iss regelmäßig und langsam, lieber an mehr Terminen wenig als einmal Mittags alles auf einen Haufen, wo zwangsläufig Energie eingespart werden muss und sich in Form von weniger Definition anlagern.

Mehr Huhn als Rind/Schwein, durchaus mal Obst und vielleicht darauf achten, Kohlenhydrate und Eiweiße in gutem Maße zu dir zu nehmen. Achte darauf, dass du dich mit ausreichend KH und Eiweiß versorgst um dein Training effektiv zu gestalten über den Charakter des Abnehmens hinaus.

Zunächst findest du auf deine tägliche Kalorienzufuhr heraus. Danach überlegst du dir, was du das nächste halbe Jahr essen willst und wie viel es sein muss, damit du täglich ca. 300kcal darunter bleibst. Zusätzlich zu deinem Hanteltraining machst du HIIT, jeweils an den Ruhetagen. Falls du nach dem Training 30 Minuten Cardio machen willst, kannst du etwas mehr essen. Ob LISS oder HIIT ist dir überlassen.

Veröffentlicht unter Abnehmen, Ausdauer, Ernährung, Fitness, Körpergewicht, Masse, Sportliche Figur | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Warum laufen?


momentan  laufe ich vor dem KT 10 Min und anschließend nochmal 30-40.

Mir wurde erklärt, dass so der Körper die Energiereserven beim KT aufbraucht und dann sofort ans Fett geht wenn man hinterher läuft.

Nun meinte jemand anders das es besser ist das ganze zu drehen also 40 vorher 10 nachher da man sich so schneller steigern könnte im Kardio.

Ich mache das Training in erster Linie weil es mir Spaß macht und muss sagen das ich eigentlich momentan recht zufrieden bin mit dem laufen nach dem Training.

 

Allerdings stelle ich mir folgende Fragen:

 

  1. Beim Laufen wird Fett erst ab ca. 40min als Energieträger verwendet. ATP, Glucose etc. sind zuerst dran. D.h. aber auch, dass wenn ich Fett über das Laufen direkt verbrennen will, ich wesentlich länger als 40 Minuten laufen muss.

 

  1. Warum laufen? Sollte man für das Laufen ein konkretes Ziel haben? Laufen um Fett zu verbrennen ist suboptimal und birgt hohen Verschleiß. Wenn du deine Ausdauer verbessern willst, dann mach HIIT (High Intensity Intervall Training. kannst überall nachschlagen.), das ist auch besser für die Hypertrophie des Herzes.

 

  1. Wenn du läufst, dann schaffst du dir das, was du auch mit einer Diät machen kannst: Ein Kaloriendefizit. Wenn du aber Fett über ein Kaloriendefizit verlieren willst, dann musst du auch mit Schwund an anderen Stellen rechnen, da dein Körper nicht zuerst aufs Fett zurückgreifen wird. Das gilt für die Diät wie auch für das Laufen im gleichen Maße.

 

  1. Man verliert Fett aber nur über ein Kaloriendefizit, weswegen KT unerlässlich ist, um die Musakulatur dabei zu erhalten. Aus diesem Grund würden dir hier auhc die meisten empfehlen mehr Wert auf intensives KT zu legen und dabei versuchen im leichten Kaloriendefizit zu bleiben. Mehr Muskeln verbrennen mehr Energie, was wiederum dazu führt, dass du mit mehr Muskeln leichter ins Kaloriendefizit kommst.

 

  1. HIIT als perfekte Ergänzung zum KT. Wenn du laufen willst, dann lieber nach dem KT, denn wenn du zB erst intensives Lauftraining betreibst und dann versuchst deine Beine zu trainieren, dann herrscht bereits eine solche Vorspannung, dass Beintraining danach sinnlos ist. Also wenn dann danach oder an Tagen an denen du kein KT treibst.

Auch: Ausdauer- und Kraftübungen greifen zwar grundlegend auf andere Energiereserven zu, weil aerob/anaerob, aber trotzdem gibt es etwaige Überschneidungen, die sich so vermeiden lassen.

Veröffentlicht unter Ausdauer, Fitness, Kraftttrainng, Sportliche Figur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wellness Wochenende – muss auch mal sein


Es gibt sogar ein Welt-Wellness-Wochenende. Diese Messeveranstaltung wurde ins Leben gerufen um zu Menschen inspirieren, auszubilden, und weiter zu bilden mit dem Ziel, bei Menschen das Bewusstsein dafür zu schaffen für sich, ihre Familien, ihren Gemeinden und der Planeten, glücklicher, gesünder, und nachhaltiger zu leben. Auf dem internationalen Wellness Wochenende sind vielfältige, interaktive Live-Events zum erforschen aller Aspekte des Wellness-Gedankens geboten.

Ziel des Welt-Wellness-Wochenendes ist es nach den Initiatoren des Events nicht zuletzt, den Verbrauchern und Endkunden zu zeigen, dass sich um die traditionellen Definitionen von „Wellness und „Nachhaltigkeit“ zahlreiche weitere Aspekte, Ziele und Vorstellungen entwickelt haben, insbesondere in Form von Angeboten, die auf Gesundheit, die Umwelt, soziale Gerechtigkeit, persönliche Entwicklung und eine nachhaltige Lebensweise ausgerichtet sind.

Typische Angebote von Wellness Hotels umfassen alle Facetten und Aspekten von Wellness und Entspannung während eines dem eigenen Wohlergehen gewidmeten Wochenendes. Loslassen, sich zurücklehnen, entspannen, sich in jeder Beziehung wohl zu fühlen und sich entsprechend der individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Gastes körperlich, geistig und spirituell zu regenerieren.

Fernab der Mühen des Alltags beliebigen Gedanken nachhängen, Träumen, und genießen – darum geht es bei einem Wochenende in einem Wellnesshotel. Das konkrete Angebot umfasst in den meisten Fällen einen Fitnesspark diverse Saunen in wechselndem Ambiente, ein beheiztes Freibad-Schwimmbecken gerne mit Whirlpool, Hallenbad, modernste Fitnessgeräte und zahlreiche weitere Angebote. Solarium und Massage dürfen natürlich bei einem Wellnessurlaub ebenfalls nicht fehlen.

Veröffentlicht unter Beauty und Wellness | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gesunde Ernährung


Tipp zur gesunden Ernährung: Moderation ist der Schlüssel

Viele Leute sehen gesunde Ernährung als „alles oder nichts“ Aussage, allerdings ist Mäßigung eine wichtige Grundlage für jede gesunde Ernährung. Trotz allem, was bestimmte Diäten vorschlagen, wir alle brauchen ein ausgewogenes Verhältnis von Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, um einen gesunden Körper zu bekommen und zu erhalten.

Versuchen Sie nicht, bestimmte Lebensmittel komplett auszuschließen. Wenn man bestimmte Lebensmittel oder Lebensmittelgruppen verbietet, ist es natürlich, dass man diese Lebensmittel noch mehr begehrt, und sich dann wie ein Versager fühlen, wenn man der Versuchung dennoch nachgegeben hat. Wenn Sie in die Richtung süßer, salziger, oder ungesunder Nahrungsmittel gezogen werden, werden Sie durch die Reduzierung der Portionsgrößen dazu übergehen, diese weniger oft zu essen. Später werden Sie dann automatisch weniger nach solchen Lebensmitteln verlangen.

Denken Sie daran, konsequent kleinere Portionen zu essen. Wenn Sie im Restaurant essen, wählen Sie ein Starter anstelle einer Vorspeise, teilen Sie sich ein Gericht mit einem Freund, und bestellen Sie keine „supersized“ Menus. Zu Hause, nutzen Sie kleinere Teller, und beginnen Sie damit, Portionsgrößen in realistischen Schritten zu reduzieren, und dabei klein anzufangen.
Es ist nicht nur, was Sie essen, sondern vor Allem auch wie Sie essen. Gesunde Ernährung ist mehr als das Essen auf dem Teller – es geht auch darum, wie Sie über das Essen im Allgemeinen denken. Gesunde Essgewohnheiten können gelernt werden und es ist wichtig, den Vorgang des Essens zu verlangsamen sich bewusst zu machen, dass Essen der Prozess der Nahrungsaufnahme ist und nicht nur etwas, was hektisch zwischen den Sitzungen oder auf dem Weg die Kinder abzuholen erledigt werden muss.

Essen Sie mit Anderen, wann immer möglich. Essen mit anderen Menschen hat zahlreiche soziale und emotionale Nutzen – insbesondere für Kinder – und ermöglicht es, gesunde Essgewohnheiten zu entwickeln. Essen vor dem Fernseher oder Computer führt oft zu sinnlosen Überessen. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Nahrung zu kauen und genießen Sie Ihre Mahlzeiten. Kauen Sie Ihre Nahrung langsam und genießen Sie jeden Bissen.

Eine gute Quelle für weitere Tipps zum Thema gesunde Ernährung ist www.lebensmittel-warenkunde.de

Veröffentlicht unter Abnehmen, Beauty und Wellness, Ernährung, Sportliche Figur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Motivation für Kampfkunst und Kampfsport Training


Fitness und Training durch Kampfsport und Kampfkunst

Deine Motivation für Kampfkunst Training und deine Zielstellung beim Training von Kampfsport sollte in etwa so aussehen:

Ziel ist es mein Eigenes Wohlbefinden durch zufriedenstellende Leistung zu steigern. Ich brauche eine praktikable tägliche Routine um Ungleichgewicht in den Muskeln zu verhindern und auch gleichermaßen einen schnelleren Fortschritt zu haben.

Ich möchte mich selbst verbessern aus Freude an der Sache. Nicht nur um gut auszusehen. Hauptsächlich möchte ich mich auf Kampfkunst Potential trainieren. Ich möchte mich in absehbarer Zeit auf Iaido und/oder Kendo und womöglich Ninjutsu Kurse bzw Schulen einschreiben.(Da „Akademie“ in der Nähe). Meine Ausbilder/Meister dort werden sicher auch genügend Übungen parat haben. Aber es ist noch nichts entschieden (Auch nicht ob es überhaupt Ninjutsu wird). Ich entscheide mich so da mich die Richtung Kampfkunst mehr motiviert als reines Aussehen oder Muskelkraft. Definitiv ist in jeder Kampfkunst die Technik das entscheidende, jedoch sollte es nicht an Kraft und Beweglichkeit fehlen diese auszuüben.

Gezieltes Kampfsport Training

Bei mir verhält es sich so:

Ziele sind auf jeden Fall meine Beweglichkeit, Schlagkraft (Zugkraft) und Ausdauer zu verbessern. Mein momentaner Stand sind mehr oder weniger exakt 75Kg mit 19,7% Körperfett und 44% Muskelmasse und 3,4Kg Knochen (laut Körperfettwaage). Ich habe bisher nach Lust und Laune mit einem Bokuto oder manchmal Katana geübt sowie danach Bauchmuskelübungen und zufällige dennoch regelmäßig wiederholte Übungen wie Situps, Liegestützen (Normal und „indisch“). Eben was sich so mit Eigengewicht bewegen lässt. Danach Dehnen. Ich schaffe es mit Flachen Händen auf meinen Füßen zu bleiben, jedoch noch nicht flach auf den Boden. Ich habe vor einer Weile noch viel gejoggt. Eine Einheit betrug durchschnittlich an einem Abend zwischen 0,5h und 1h. Meine Ernährung ist soweit Ausgewogen und Vielfältig.

Fragen vor dem Beginn von Kampfsport Fitnesstraining und Kampfkunst Kursen

Bevor man mit dem gezielten Training von Kampfsport oder Kampfkunst beginnt, wären folgende Fragen zu klären:

1. Wie viel Training ist denn gut pro Einheit und Tag? Was wäre das Maximum an sinnvollen Wiederholungen? Und wie lange sollte die Erholungsphase dauern?

2. Gibt es bestimmte Begrenzungen bezüglich der Kombination bestimmter Übungen? (Wie etwa zu langes statisches Dehnen vor den anderen Übungen)?

3. Kann ich es überhaupt schaffen meinen Körper und besonders meine Beine so zu dehnen das ich etwa einen Spagat ausführen könnte? (am liebsten innerhalb der nächsten paar Jahre)

5. Worauf sollte ich bei der Ernährung achten? Sollte ich von irgend etwas mehr zu mir nehmen? Oder gar weniger?

6. Zerstören gewisse Übungen die Bemühungen anderer da sie sich gegenüberstehen in Sachen Muskelbau (Liegestützen VS Schlagübungen oder Situps VS Trittkraft) oder kann ich problemlos beides machen und mich in Kraft und Geschwindigkeit gleichermaßen steigern?

Veröffentlicht unter Ernährung, Fitness, Kampfsport, Sportliche Figur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen